Der Lebenskraft auf der Spur

Wir vermitteln spezifisches Wissen zur Prävention und Therapie von Stress, Schock- und TraumafolgenWir arbeiten und entwickeln an der Schnittstelle von Psychologie, Physiologie und Biologie und zeigen Wege auf, wie chronifizierte und komplexe Beschwerden in der Praxis effizient therapiert werden können. Als Grundlagen dienen hierzu vor allem die Erkenntnisse der neurobiologischen Forschung, der Psychotraumatologie und die neueren Konzepte zu somatisch basierter Traumaverarbeitung wie die Theorien von Peter Levine (Somatic Experiencing), Stephen Porges (Polyvagal Theory), Daniel J. Siegel (Interpersonal Neurobiology), Neuner/Schauer/Elbert (NET-Narrative Exposure Therapy), Robert Scaer (Body bears the Burden) und Pat Ogden (Sensorimotor Psychotherapy) sowie verschiedene Methoden der Achtsamkeitsübung.

Häufig liegt den Symptomen unserer Klienten eine Dysregulation des autonomen Nervensystems zu Grunde, die in der Therapie berücksichtigt werden muss, um nachhaltige Behandlungserfolge auf mentaler, emotionaler und körperlicher/vegetativer Ebene zu erreichen.

Der Arzt Dr. med. Ulrich Schoch und die Körpertherapeutin Itta Wiedenmann, Heilpraktikerin (Physiotherapie), gründeten 2004 das Institut, um ihr Wissen, ihre Erkenntnisse und langjährigen praktischen Erfahrungen an Kollegen aller Heil- und Beratungsberufe weiterzugeben.

Wir sind aus Erfahrung überzeugte Befürworter für ein kohärentes SE-Training "aus einer Hand", um mit engagierter Kontinuität und einheitlichem didaktischen Konzept hohe Lernerfolge zu erzeugen. Uns liegt die Verbindlichkeit seitens der Trainerin und des Teams für die Teilnehmer am Herzen, was wesentlich ist für eine somatisch orientierte Traumaweiterbildung mit hohen Selbsterfahrungsanteilen.

Unsere Weiterbildungen sind gedacht für Angehörige der Heilberufe wie Ärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Körpertherapeuten, Heilpraktiker, Geburtshelfer und spezialisierte Krankenpflegekräfte. Auch beratende Berufsgruppen wie Coaches, Sozial- und Heilpädagogen, Seelsorger und Erzieher können diese Inhalte in ihre Arbeit gut integrieren.

___________________________________________________________________________

+ + + + + + + + + + +    AKTUELLES  + + + + + + + + +  +

Workshop  mit Alé Duarte aus Brasilien                          "Tune into Children - Kinder einfühlsam begleiten"  

9. - 12. März 2017   in    MÜNCHEN - beinahe ausgebucht 

"Tune into Children" ist eine Methode, die traumatisierte Kinder unterstützt, ihr Nervensystem wieder selbst zu regulieren.  Der Workshop vermittelt einfache und unkomplizierte Werkzeuge, um somatische Blockaden zu lösen und das kindliche Nervensystem zu befähigen, Belastungen abzubauen und sich aus zu balancieren.

Zielgruppe: TherapeutInnen, ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen, BeraterInnen, PsychologInnen, ÄrztInnen, SozialpädagInnen, PädagogInnen, Eltern, Helfer im therapeutischen Einsatz für Flüchtlingshilfe


Hier finden Sie die Seminarausschreibung und das Anmeldeformular (PDF)


+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + 

Workshop "Emotionale Erste Hilfe" in München

! Neuer Termin:   12./13. Mai  2017

Dozenten: Dr. med. Ulrich Schoch & Itta Wiedenmann

Ausschreibung & Anmeldung finden Sie hier


+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Postadvanced-Workshop: 

"SE-Bodywork mit Schwerpunkt Frühes Trauma"

Dozentin: Itta Wiedenmann, SE-Trainerin

Datum: 30. Juni - 02. Juli 2017

Ort: Seitenstetten, Österreich


Ausschreibung & Anmeldung finden Sie hier

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

2-teiliger Workshop mit Maggie Phillips, Ph.D. (USA)

"Ego-State Therapie in Kombination mit somatisch orientierter Trauma-Arbeit"   in MÜNCHEN

Dozentin: Maggie Phillips, Ph.D./USA, SE- / EST-Trainerin

Der 2-teilige Workshop ist eine seltene Gelegenheit in nur 2 x 3 Tagen das EST-Grundlagenwissen von ihr zu erlernen und in der praktischen Anwendung zu erleben. Maggie Phillips ist nicht nur eine der weltweit gefragtesten Ego-State Therapie-Expertinnen, sondern zudem auch Somatic Experiencing®-Trainerin. Sie kann uns besonders gut nahe bringen, wie effektiv die Kombination von EST mit der Körperarbeit ist (Somatic Experiencing (SE)® und der Polyvagalen Theorie). Diese beiden Basis-Workshops (à 24 UE) sind anrechenbare Module der EST-Grundausbildung.

Nähere Infos: siehe Anmeldekonditionen (PDF).

Basis 1: 23. - 25. Juni 2017

Basis 2: 06. - 08. Okt 2017

An Basis 1 +2 anschließend:

"Advanced Somatic Ego-State-Therapy" mit Maggie Phillips in München 2018

Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Email.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Neu: SE-Training im Raum Nürnberg ab 2017/2018

Beginner 1      09.-14. Juni 2018
Beginner 2    19.-24. Nov. 2018

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören, wenn Sie Interesse am diesem Trainingsort haben. Bitte senden Sie uns eine unverbindliche Email.

Mehr Infos zum Training finden Sie in Kürze auf unserer Website.

SE-Intros / Einführungskurse finden in  2017/2018  statt:

München               19./20. Mai 2017  +  23./24. Sept. 2017

Nürnberg               21./22. Juli 2017

Würzburg              25./26. Nov. 2017

Ebermannstedt    02./03. Febr. 2018

Aschaffenburg     04./05. Mai 2018

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Das 7. SE-Training in Seitenstetten

Aufgrund des regen Interesses wird die erfolgreiche Reihe von Somatic Experiencing (SE)®-Trainings auch zukünftig fortgesetzt. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören, wenn Sie Interesse am neuen Beginner-Level haben. Bitte senden Sie uns eine unverbindliche Email.

Mehr Infos zum Training finden Sie bei der PGA Akademie (Veranstalter)                                       (unter Kurssuche "Somatic Experiencing" eingeben)

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

SE-Intro in Innsbruck März 2017

Termin: 03./04. März 2017 --> wurde abgesagt <--


Bereits bezahlte Kursgebühren überweisen wir selbstverständlich asap zurück. 


+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +