23. Januar 2025 -
18. April 2026

Somatic Ego-State Therapy® (SEST) 2025/2026

Sportschule Oberhaching (bei München)

Somatic Ego-State Therapy® (SEST)

Curriculum in 4 Modulen nach Maggie Phillips, Ph.D.

 

SOMATIC EXPERIENCING® (SE) und EGO-STATE-THERAPIE (EST) lassen sich wunderbar zu einem kreativen, effektiven und ganzheitlichen Behandlungsansatz kombinieren. Verschiedenartige Probleme, Konflikte, Symptome und traumatische Erfahrungen (z.B. Komplexe Posttraumatische Belastungsstörungen PTBS sowie Beziehungs- und/oder Entwicklungstraumata) können in der Verbindung von SE und EST enorm erfolgreich angegangen werden, wie Rachporn Sankasaad und Silvia Zanotta aus jahrelanger Erfahrung wissen. Beide Referentinnen dieses Trainings verbrachten jahrelang Zeit an der Seite von Maggie Phillips, der Gründerin dieses Curriculums, und auch von Peter A. Levine, dem Begründer von SE.

Obwohl es viele Modelle gibt, die spezifisch mit Persönlichkeitsanteilen arbeiten, ist die Ego-State-Therapie einzigartig in ihrer Anwendung von Hypnose und anderen Werkzeugen, mit denen unbewusste, verborgene und sich dem direkten Zugang entziehende Persönlichkeitsanteile berührt werden können – Anteile oder Aspekte, die eine bedeutende Rolle spielen sowohl bei posttraumatischen Symptomen wie z.B. Angst, Schmerz, Dissoziation, Depression, als auch bei vielen anderen untypischen Phänomenen und Schwierigkeiten, die nicht auf die herkömmlichen Behandlungsansätze reagieren. Der spezielle Ansatz von SOMATIC EXPERIENCING® (SE), präzise auf das Nervensystem einzugehen und damit Veränderungen auf neurophysiologischer, somatischer, energetischer und psychologischer Ebene zu ermöglichen, stellt eine zusätzliche und tiefere Wahrnehmungs- und Verarbeitungsmöglichkeit dar.

Der spezifische Fokus auf Persönlichkeitsanteile (Ego-States) und deren Verkörperung eröffnet spannende Möglichkeiten, wie schwierige und komplexe Probleme ganzheitlich verändert und gelöst werden können. Statt dem Verlust von Selbstermächtigung, dem Auftauchen von Scham und weiteren komplexen Problemen, die zu einer verwirrten und „falschen“ Selbstidentität führen, bauen sich neue faszinierende Lösungen auf. Ziel der somatischen EGO-STATE THERAPIE ist es, innere Kommunikation und Zusammenarbeit zu ermöglichen und damit Integration zu bewirken.

Die Teilnehmenden werden Interventionen aus dem SOMATIC EXPERIENCING® (SE) und der EGO-STATE-THERAPIE in Theorie und Praxis kennenlernen. Theoretische Inputs werden durch Demos und Übungen ergänzt. Es wird für die Teilnehmenden auch Gelegenheiten geben, eigene Fälle vorzustellen und die klinische Anwendung des SEST-Behandlungsansatzes zu diskutieren.

 

Kursinhalte

 

Modul 1
  • Grundlagen und Prinzipien von Ego-State-Therapie und Somatic Experiencing
  • Wie entwickeln sich Ego-States
  • Funktionen, Rollen und Charakterisitika der Ego-States
  • Das SARI-Modell als 4-stufiger Behandlungsrahmen der EST
  • Effektives therapeutisches Bündnis mit den Ego-States schliessen
  • Auswirkungen von Trauma auf das Gedächtnis
  • Das dissoziative Spektrum aus Sicht von EST und SE
  • Wie wir non- und präverbale, symbolische und somatische States identifizieren und mit ihnen arbeiten können
  • SE- und EST-Strategien zur Auflösung und Erleichterung von
    Symptomen und zum Aufbau von Selbstermächtigung
  • Klientinnen und Klienten gezielt auf die Behandlung vorbereiten

 

Modul 2
  • Geschichte, Grundlagen und Prinzipien von Somatic Experiencing (SE)
  • ‘Felt Sense’, SIBAM, somatische Resonanz, Körper-Ressourcen
  • Trauma und Resilienz aus SE-Perspektive und neurobiologischer Sicht
  • Vertiefung der Polyvagal-Theorie und des Neurozeption-Konzepts von Stephen Porges
  • Ventraler Vagus und Sicherheit in der therapeutischen Beziehung: von Ko-regulation zu Selbstregulation
  • Arbeit mit Containment und Berührung
  • Wieviele Gehirne haben wir?
  • Stabilisierung mit SEST
  • Ganzheitlicher Zugang: Top-Down & Bottom-Up
  • Arbeit mit dem prozeduralen Gedächtnis
  • SEST-Interventionen bei Verteidigungs- und Überlebensreaktionen wie Kampf, Flucht
  • Embodiment-Übungen
  • Fallsupervision, Fragen, Schwierigkeiten

 

Modul 3
  • Ego-State-Therapie-Forschung
  • Vertiefung der Phasen R und I des SARI-Modells
  • Maggie Phillips’ 3 R: Ressourcen stärken, Re-Regulieren, “Reparieren, Wieder-Verbinden
  • Herausforderungen in der Traumatherapie: Arbeit mit dem dorsal-vagalen System und mit blockierenden Ego-States
  • Kollaps und Immobilität als Überlebensreaktion: Möglichkeiten und Strategien
  • Toleranzfenster und Komplex-Trauma
  • Stabilisierungstechniken vertiefen, Ko-Regulation, Verbindung und Sicherheit herstellen mit SEST
  • Konfliktfreie Erfahrungen auf der Zeitachse verbinden
  • SEST-Interventionen bei inneren Konflikten
  • Arbeit mit unterschiedlichen Introjekten
  • Fallsupervision, Fragen, Schwierigkeiten

 

Modul 4

Das Modul 4 ist sozusagen die Master Class des SEST-Curriculums: Es geht um Vertiefung und Verfeinerung der SEST-Methoden bei komplexen und behandlungsresistenten Symptomen und Syndromen.

  • Repetition der 3 R: Ressourcen stärken, Re-Regulieren, “Reparieren”
  • Kompetenzerweiterung bei der Kontaktaufnahme mit Ego-States beim Erkennen der unterschiedlichen Erscheinungsformen von Ego-States
  • Vereinen von Ego-States mittels Empathie, Mitgefühl, Kooperation und Entwicklungslernen
  • Behandlung von Entwicklungstraumata
  • Kernselbst-Phänomene: Mit dem Kern-Selbst Ressourcen aktivieren
  • Fortgeschrittene Anwendungen von SEST mit bösartig und destruktiv agierenden Ego-State
  •  Interventionen bei speziellen Themen wie z.B. Suizidalität
  • Werkzeuge für die Arbeit mit hartnäckigen (nicht ansprechbaren) Symptomen wie emotionalen und körperlichen Schmerzsyndromen, atypischen Ängsten und Depressionen.
  • Therapeutische Beziehungsprobleme: wie man Beziehungsabbrüche, Reinszenierungen und Trigger durch ventral-vagale Lösungen «reparieren» kann.
  • Fallsupervision, Fragen, Schwierigkeiten
  • Abrunden des Curriculums und SEST-Zertifizierun

 

Zielgruppe & Teilnahmevoraussetzungen

Die Weiterbildung richtet sich an Menschen mit beruflicher Erfahrung aus den Bereichen Ärztliche und Psychologische Psychotherapie, Körpertherapie, Heilpraktik, Lebens- und Sozialberatung, Pädagogik, Heilpädagogik, Seelsorge, spezialisierte Krankenpflege, Coaching

Die Mindestvoraussetzung zur Teilnahme ist neben der beruflichen Qualifikation auch die Teilnahme an einem SE-Einführungsworkshop (SE-Intro) oder einem EST-Grundkurs (Seminar 1) sowie die Möglichkeit an allen Kursmodulen vollständig teilnehmen zu können.

 

Didaktik

Alle 4 Module der Weiterbildung werden von Silvia Zanotta und Rachporn Sangkasaad geleitet und unterrichtet.

Die Praxis-Einheiten finden in Kleingruppen statt und werden von Assistent*innen begleitet und supervidiert. So wird nicht nur ein sicheres Übungsfeld geschaffen, sondern auch Ihr Lernerfolg maßgeblich unterstützt.

 

Organisation & Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 30. Juni  2024.

Die Weiterbildung kann nur als Ganzes (4 Module) gebucht werden. Die einzelnen Module der Weiterbildung bauen aufeinander auf, d.h. die Module müssen in der vorgegebenen Reihenfolge absolviert werden.

Für die Anmeldung senden Sie uns bitte das Online-Formular zu (siehe unten “Veranstaltung buchen”). Zudem benötigen wir einen Nachweis (Teilnahmebestätigung) Ihres absolvierten Einführungsworkshops von SE oder EST. Bitte schicken Sie uns diesen zusätzlich per Email.

Wichtiger Hinweis: Im Online-Formular werden Sie durch einen Rechnungsvorgang geführt. Sie müssen aber noch nichts bezahlen und es wird auch noch keine Rechnung erstellt. Die Kursgebühr wird erst fällig, sobald Sie von uns eine verbindliche Zusage für das Training erhalten. Eine Ratenzahlung per 4 Raten (jeweils zu den Kursmodulen) ist möglich.

 

Buchungskonditionen

Alle detaillierten Buchungskonditionen, wie Teilnahmebedingungen, Bezahlung, Rücktritt/Storno, uvm. finden Sie in unseren AGBs. Bitte machen Sie sich vor Ihrer Buchung mit unseren AGBs vertraut.

 

Kursort

Modul 1+2 findet in der Sportschule Oberhaching (bei München) statt.

Modul 3+4 findet im Bildungshaus St. Arbogast in Götzis in Österreich statt.

Die Kursorte bieten uns nicht nur ausreichen Platz für die Kurstage, sondern auch die Möglichkeit für Verpflegung und vor Ort zu übernachten. Genaue Informationen schicken wir Ihnen dann nach Ihrer Anmeldung noch zu. Wer nicht übernachten möchte, kann natürlich auch gerne als Tagesgast anreisen.


Veranstaltung buchen

1 Ticket selected.

Verfügbar Tickets: 29

Der ist am gewählten Termin bereits ausgebucht. Bitte anderes Datum wählen.

Stundenplan

SEST Modul 1

23. Januar - 25. Januar 2025
Tag 1+2 von 10.00-13.00 Uhr / 14.30-17.30 Uhr Tag 3 von 9.30-12.30 / 14.00-17.00

SEST Modul 2

17. Juli - 19. Juli 2025
Tag 1+2 von 10.00-13.00 Uhr / 14.30-17.30 Uhr Tag 3 von 9.30-12.30 / 14.00-17.00

SEST Modul 3

18. Dezember - 20. Dezember 2025
Tag 1+2 von 10.00-13.00 Uhr / 14.30-17.30 Uhr Tag 3 von 9.30-12.30 / 14.00-17.00

SEST Modul 4

16. April - 18. April 2026
Tag 1+2 von 10.00-13.00 Uhr / 14.30-17.30 Uhr Tag 3 von 9.30-12.30 / 14.00-17.00

Kosten

€ 3.120,00

Nach § 4 Nr. 21a Buchstaben bb) des UStG ist das Institut NeuroTracking von der Umsatzsteuer befreit. 

Silvia Zanotta & Rachporn Sangkasaad

Kursleitung

Silvia Zanotta & Rachporn Sangkasaad
Sportschule Oberhaching (bei München)

Veranstaltungsort

Sportschule Oberhaching (bei München)
Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast

Ort 2

Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast